Häufige Fragen - Babybauch & Rektusdiastase


Hier finden Sie Antworten auf häufige gestellte Fragen zum Programm
Bauch intensiv: Babybauch und Rektusdiastase ade. In 12 Wochen zurück zum straffen Bauch, empfohlen für alle Mamis

Programm 2 „StabileMitte: Bauch intensiv“

Das Programm „StabileMitte: Bauch intensiv“ habe ich für alle Frauen entwickelt, die nach der Schwangerschaft einen zu großen und zu weichen Bauch behalten haben. Und für alle Frauen, die eine Rektusdiastase haben, also Bauchmuskeln, die nach der Schwangerschaft nicht wieder zueinander gefunden haben. Die Erklärung finden Sie weiter unten.

Eine Rektusdiastase benennt das Auseinanderweichen der beiden Muskelbäuche der geraden Bauchmuskeln.

Diese liegen normalerweise direkt nebeneinander. Bei veränderten Druckverhältnissen wie dem Größerwerden des Bauches in der Schwangerschaft, aber auch durch vermehrtes Essen, können die beiden Muskeln dem Druck nicht mehr stand halten und weichen auseinander. Beide Muskeln sind in der Mitte durch eine Faszie, also ein normalerweise festes, verbindendes Bindegewebe verbunden, die „Linea alba“

Ja, die Basic-Übung aus dem Youtube-Video: „Rektusdiastase kurz und knapp"

Die Basic-Übung aus dem Youtube-Video: „Rektusdiastase kurz und knapp: Der M.transversus abdominis“ immer zwischendurch machen, mindestens 10 x hintereinander einmal täglich

Die Probleme bei einer Rektusdiastase sind vielfältig.

Von Rückenschmerzen, häufigen Blockierungen in der Lendenwirbelsäule und in den Iliosakralgelenken, Schmerzen im Schambein, „Durchhängegefühl“, Inkontinenz, verstärktem Spüren der Darmtätigkeit, ganz besonders zum Abend hin, bis zu einem allgemeinen Instabilitätsgefühl oder aber auch „nur“ dem kosmetischen Problem, dass der Bauch einfach dicker aussieht als er eigentlich ist. Manche Frauen können mit einer Rektusdiastase nicht mehr mit ihren Kindern toben, weil der Bauch so verletzlich ist. Das Wort „verletzlich“ trifft die Sache ganz gut, es fällt sehr häufig im Gespräch, wenn Frauen erzählen wie es ihnen mit einer Rektusdiastase geht.

Interessant ist, dass so gut wie kein Arzt die Patienten auf eine Rektusdiastase anspricht, sondern fast immer die Patienten den Arzt darauf aufmerksam machen.

Und zwar deshalb, weil fast alle Menschen mit einer Rektusdiastase Beschwerden haben, die die Lebensqualität einschränken. Deshalb sollten Sie unbedingt etwas gegen die Rektusdiastase tun, zumal die Bauchmuskulatur nicht von allein besser werden wird.

Ja, unbedingt.

Wenn Einem die Stabilität und damit auch die körperliche „Standfestigkeit“ fehlt, ist man häufig auch psychisch nicht so stabil und wider“stands“fähig. Und mit seinem Körper immer unzufrieden zu sein, kann einen außerdem schon ganz schön „stressen“.....

Stellen Sie sich Ihre Rumpfmuskulatur vor wie einen Luftballon. Wenn in diesen Luftballon Luft gepustet wird, verteilt sich die Luft im gesamten Luftballon gleichmäßig.

Wenn Sie den Luftballon aber hinten und unten einquetschen, kann sich die Luft nur nach vorn bewegen. Genauso ist es bei einer Rektusdiastase. Druck entsteht , zum Beispiel durch Heben oder Husten und geht zum schwächsten Punkt, das ist im Fall der Rektusdiastase der schwache Bereich in der Mitte der Bauchwand. Zusätzlich bedeutet es aber auch, dass die anderen Muskeln mehr leisten müssen, wenn sie den Druck abfangen, also unten der Beckenboden und hinten die Rückenmuskeln, was erklärt, warum man dann Beschwerden wie Rückenschmerzen oder Inkontinenz bekommen kann.

Der Körper gibt da zuerst auf, wo am meisten Druck entsteht und wo er am schwächsten ist.

Wenn der Babybauch wächst, müssen die beiden geraden Bauchmuskeln auseinander weichen, damit das Baby genügend Platz hat. Nur ist irgendwann der Punkt der größten Dehnung gekommen und es kommt zum Überdehnen, manchmal sogar auch bis zum Nabelbruch. Inwieweit die Elastizität und Beschaffenheit des Bindegewebes ( Alter, familiäre Anlage, Vorbelastung durch häufiges Pressen, Husten, etc.) dafür mitverantwortlich ist, ist medizinisch nicht ganz geklärt.

Genauso wie Ihr Bauch dem Druck durch Husten, Heben, etc. nicht standhalten kann, kann er auch nicht so viel Druck erzeugen wie vorher.

Für das Abgeben des Stuhlganges brauchen wir eine Bauchpresse, die den Druck nach unten zum Darmausgang schiebt. Wenn dieser Pressdruck von der Bauchwand nicht miterzeugt werden kann, fehlt er einfach.

Die Bauchmuskeln sind in der Mitte verbunden durch eine bindegewebige Sehnenplatte, „Linea alba“ genannt.

Sie besteht aus faserigen Anteilen der tiefen und schrägen Bauchmuskulatur und auf ihr ist der Nabel gebettet. Bei schwachen und auseinanderstehenden Bauchmuskeln ist auch diese Sehnenplatte auseinander gezogen und auseinander „gefasert“.

Durch die Rektusdiastase haben alle Bauchmuskeln eine neue, veränderte und damit ungünstige Hebelwirkung.

Sie können sich anhand des Bildes vorstellen, dass die geraden Bauchmuskeln diesen mittleren Bereich um den Schwachpunkt gar nicht erreichen können, oder? Stellen Sie sich vor, was wirklich passiert, wenn Sie zu einem Situp oder Crunch hochkommen: Die äußeren, seitlichen Muskeln arbeiten, aber dazwischen wölbt sich der Bauch trotzdem nach vorn. Häufig wird dann der Bauchumfang durch exzessives Training mehr anstatt weniger: Die seitlichen Muskeln im Bereich der Taille nehmen an Umfang zu.... Gucken Sie sich doch spaßeshalber mal Fotos von Bodybuildern im Netz an. Da werden sie diverse, teils große Rektusdiastasen entdecken.....

Schwangerschaft Bauch RektusdiastaseBabybauch nach Schwangerschaft - Rektusdiastase

Ja, das kann sehr sinnvoll sein.

Ich empfehle gern kleine Stützmieder (eher nichts medizinisches, da zu schwer, groß und teuer), die einem etwas Stabilität verleihen und einen gleichzeitig daran erinnern, dass man da drunter Muskeln hat, die genauso verlaufen und die man anspannen sollte, bevor man hebt, hustet, etc. Gerade zum Ende eine Tages oder bei starken Belastungen kann es sehr sinnvoll sein, so einen Bauchgürtel oder so ein Mieder zu tragen. Oder auch eine „ Shaping-Wäsche“, das ist dann allerdings die niedrigste Stufe, um sich zu stützen.

Auch das kann gut tun. Dafür könnten Sie sich ein Kinesiotape besorgen und es schräg und quer über Ihren Bauch kleben.

Diese Tapes können dann ein unterstützendes Gefühl geben und der Bauch ist nicht ganz so schwach. Beim Duschen nicht abtrocknen, sondern so trocknen lassen, dann halten sie manchmal bis zu 14 Tage. Danach erst einmal wieder einige Tage „ohne“ probieren.

Das hört sich jetzt komisch an: Schlafen! Ausreichend Schlafen ist die halbe Miete für unsere Tiefenmuskulatur!

Vielleicht können Sie das zu Hause besprechen und mal eine Nacht ungestört verbringen? Und dann: Gut ernähren! Falls Sie noch etwas Babyspeck auf Ihren Rippen haben und ihn loswerden wollen: Lassen Sie mit jeder StabileMitte- Woche immer mehr industriell hergestelltes Essen weg. Schön ist es auch noch, wenn Sie nach jedem Fatburning einen Eiweiß-Shake trinken und mit der nächsten kohlehydrathaltigen Mahlzeit warten oder sie evtl. durch eine Mahlzeit ohne Kohlehydrate ersetzen.

Sie dürfen keine Übung machen bei der Sie es während der Belastung nicht schaffen, auszuatmen und dabei den Bauchnabel innen zu lassen.

So einfach ist das....

Nein, normal ist das nicht, aber leider typisch.

Viele Frauen, die eine Rektusdiastase haben, haben gleichzeitig auch eine Probleme mit dem Beckenboden, wie eine Belastungsinkontinenz (laut einer Studie von Spitznagle TM, Leong FC, van Dillen LR Int Urogynecology J 18:3 haben das 66% der Frauen!) oder auch Senkungen der Organe.

Da ich Sie nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen, leider.... Deshalb der Tipp, vorher oder begleitend eine qualifizierte Physiotherapeutin aufzusuchen, die eine gründliche Diagnostik Ihres Bauches macht und Ihnen eine Einschätzung gibt.

Zunächst muss man überlegen, wann man überhaupt operieren würde: ein Einklemmen des Darmes wäre ein Grund sowie der große Leidensdruck durch die Instabilität. Natürlich gibt es auch Frauen, die sich aus kosmetischen Gründen operieren lassen. Bei der Operation wird dann häufig ein Netz unter der Bauchdecke eingezogen und im Anschluss muss man den Bauch für ca.4 Monate schonen und darf nicht mehr als 5 kg tragen, um das Operationsergebnis nicht zu gefährden. Schon, wenn Sie das jetzt lesen, werden Sie verstehen, warum wir Physiotherapeuten es wichtig finden, die Frauen vor diesen Operationen zu kräftigen, oder? Mit anderen Worten: Sie trainieren nie umsonst, selbst wenn sich die Spalte nicht wieder vollständig schließen sollte.

Wenn ich Ihnen das garantieren könnte, wäre ich nicht seriös.....

Aus meiner langen Praxiserfahrung weiß ich aber, dass der vollständige Schluss der Bauchspalte nicht so wichtig ist wie das Stabilitätsgefühl durch eine verbesserte Rumpfmuskulatur.

Ich weiß auch, dass sich kleine, aber tiefe Spalten schlechter schließen als große und flache Spalten. Und es ist wichtiger, dass das Bindegewebe zwischen den geraden Bauchmuskeln wieder fester wird als dass die Bauchmuskeln sich vollständig schließen. Das Bindegewebe („ Linea alba“) bringt Stabilität.